Anleitung zum Räuchern mit Kohle



Rezepte, Tipps und Tricks hier

Im Grunde ist Räuchern ganz leicht.
Wir benutzen dazu folgende Dinge:
- Kohlenzange
- Löffelchen zum Auflegen des Rauchwerks
- Räucherkohle
- Räuchergefäß mit Feuersand
- Feder zum fächeln
- Was zum anzünden und eine Kerze
- Eine feuerfeste Unterlage, Stein oder ein Glastisch sind z.B. gut.
- und das Rauchwerk natürlich :-)

Anfänger- und Schnuppersets gibt es hier.



Feuersand oder Marmorsplitt in die Räucherschale füllen und die Räucherkohle mit einer Kerze anzünden.
Hier ist die Kohlenzange sehr praktisch, da man sich sonst sehr leicht die Finger verbrennt.
Einige im Grunde selbstverständliche Worte zur Feuersicherheit gibt`s hier.

Wenn die Kohle anfängt Funken zu sprühen kannst Du sie in das mit Sand gefüllte Räuchergefäß legen.
Ein paar Worte zum Sand. Der Sand sollte gründlich gereinigter Sand sein. Die Hitze der Kohle sorgt dafür, daß sich eventuell im Sand haftende Gerüche schön verbreiten. Ist z.B. doof wenn die Räucherung nach Katzenpisse stinkt, weil eine Katze in den Sandkasten gemacht hat aus dem man sich den Sand geholt hat.
Insofern ist man mit Feuersand zumindest auf der sicheren Seite ;-)

Ein wenig pusten oder mit der Feder fächeln um sie gut zum glühen zu bringen.


zu wenig Asche

genug Asche

Wenn die Kohle nach ca. 1-2 Minuten einen weißen Rand bekommt ist sie gut durchgeglüht.
Es gibt aber auch einige Räucherstoffe die es nicht vertragen so früh auf die Kohle gelegt zu werden, da sie dann leicht verbrannt und brenzlig riechen. Bei denen ist es besser länger zu warten, bis sich eine richtige Ascheschicht auf der Kohle gebildet hat, die die Hitze ein wenig abmildert.

Jetzt das Räucherwerk mit einem Löffelchen auflegen, bei Rauchwerkbrocken geht auch die Räucherzange.
Die Menge ist Geschmackssache.

Das war`s im Grunde schon. Jetzt einfach zurücklehnen und Schnuppern. :-)

Die meisten Räucherungen sind irgendwann ``verbraucht`` und fangen an kokelig zu riechen. Dann einfach die Reste vorsichtig mit Hilfe von Löffelchen und Zange runterkratzen und was Neues auflegen :-)



Anleitung zum Räuchersieb reinigen


Rezepte, Tipps und Tricks hier

Noch Fragen?

Was Du brauchst:
- Das dreckige Sieb (Das war jetzt aber schwer zu erraten *g*)
- Eine Drahtbürste
- Zahnbürste
- Spülmittel
- Papiertuch
- Reinigungs Alkohol
- Feuerzeug

Hartnäckige Harzreste mit dem Feuerzeug gründlich ausglühen.

Mit der Drahtbürste die groben, festsitzenden Reste entfernen.

Mit warmem Wasser, Spülmittel und einer Zahnbürste gründlich säubern.

Jetzt schaut das Sieb schon recht gut aus und kann wieder zum Räuchern verwendet werden.

Wer`s noch sauberer mag kann das Sieb noch mit Alkohol weiter säubern.
Einfach Alkohol auf ein Tuch geben und ordentlich polieren.

Je mehr Fleiß man entwickelt desto sauberer wird es. Aber die Verfärbungen von der Hitze lassen sich nie ganz entfernen. Ist aber nicht schlimm, da die Verfärbungen keinerlei Auswirkungen beim Räuchern haben. Was das Räuchervergnügen trübt sind Ruß und alte Harzreste und die sind jetzt gründlich entfernt.